Bewohner des Bildungs- und Pflegeheims St. Martin zu Besuch in Berlin

7. November 2016

Am 07.11.2016 begrüßte CDU-Bundestagsabgeordneter Peter Bleser Bewohnerinnen und Bewohner des Bildungs- und Pflegeheims St. Martin Düngenheim und Kaisersesch mit ihren Betreuern.

Herzlich und voller Vorfreude wurde Peter Bleser von der Besuchergruppe empfangen. Einige kannten ihn bereits von einer Hofbesichtigung bei Familie Bleser. In entspannter Atmosphäre berichtete Peter Bleser über seinen Alltag als Bundestagsabgeordneter. Dabei beschrieb er den Ablauf einer typischen Sitzungswoche; welche Termine er wahrnimmt und wie seine Arbeit als Abgeordneter sowie als Parlamentarischer Staatssekretär aussieht. Die Besucher zeigten sich überrascht über das Pensum an Terminen, welche ein MdB wahrzunehmen hat.

Darüber hinaus berichtete Peter Bleser über aktuelle politische Themen, wie zum Beispiel die Jugendarbeitslosigkeit, die in Deutschland im Vergleich zu anderen europäischen Ländern sehr niedrig ist. Hier nannte er Beispiele wie Frankreich, Italien und Griechenland. Außerdem ging er auf die Kriege in Syrien und der Ukraine sowie auf die Flüchtlingskrise ein.

Danach gab Peter Bleser das Wort an die Besuchergruppe weiter und beantwortete deren interessante und vielfältige Fragen.

Die vielen Baustellen, die auch auf Straßen im Wahlkreis zu finden sind, waren Bestandteil der ersten Frage. Peter Bleser erklärte den Besuchern, welche von Bund, Kreis oder Ländern finanziert werden.

Aus weiteren Fragen konnte man den Wunsch der Besucher nach mehr Freiheit in den Wohngemeinschaften und der Möglichkeit, mehr eigenständige Entscheidungen treffen zu können, heraushören. Darauf antwortete Peter Bleser, dass jeder „sein Päckchen mit sich trägt“ und nicht alles immer zu hundert Prozent zufriedenstellend ist. Nichtsdestotrotz sollte man zufrieden sein mit dem, was man hat. Denn jeder der Anwesenden habe eine Arbeit und die Möglichkeit, sein Leben in der Einrichtung so zu gestalten, wie es ihm gefällt. In diesem Zusammenhang erfuhr Peter Bleser auch ein paar Einzelheiten über das Leben und das System des Bildungs- und Pflegeheims St. Martin.

Aufgrund einer Demonstration gegen die Einführung des Teilhabegesetzes in Berlin, kam es zu der Frage, wie ein neues Gesetz entsteht. Diese Frage beantwortete Peter Bleser sehr ausführlich und anschaulich. Unter anderem ging er dabei auch auf das Teilhabegesetz an sich ein, welches aufgrund von mehr Teilhabe und mehr Selbstbestimmung das Leben von Menschen mit Behinderungen verbessern soll. Grundsätzlich sei das ein gutes Vorhaben, um Menschen mit Handicaps noch besser zu integrieren, allerdings muss der Vorschlag im Einzelnen noch weiter ausgearbeitet werden, damit eine bestmögliche positive Änderung erreicht wird.

Wie die Begrüßung, so war auch die Verabschiedung sehr herzlich, und man plante schon einen nächsten Besuch auf dem Betrieb der Familie Bleser im Frühjahr nächsten Jahres.

Nach dem Gespräch durfte sich die Besuchergruppe einen Vortrag über den Bundestag auf der Besuchertribüne im Plenarsaal anhören und damit endete dann ein dicht gestrickter, informationsreicher und spannender Tag in Berlin.