Bundestagswahl 2013 im Wahlkreis 201

Bei der Bundestagswahl 2013 konnte Peter Bleser 53,6 Prozent der Erststimmen erzielen. Damit errang er eines der höchsten Ergebnisse aller Direktkandidaten in Rheinland-Pfalz.

Die meisten Stimmen kamen aus der Verbandsgemeinde Ulmen. Hier haben 65,8 Prozent der Ulmener Peter Bleser ihr Vertrauen ausgesprochen.

Insgesamt hat die CDU im Wahlkreis 49,4 Prozent der Stimmen erreicht und damit einen Zuwachs von 10 Prozentpunkten gegenüber der Bundestagswahl 2009 zu verzeichen. Sie bleibt weiterhin die stärkste Kraft an Mosel, Rhein und im Hunsrück.

 Bundewahlleiter 2013)

 

„Für ihr Vertrauen möchte ich mich herzlich bei meinen Wählern bedanken.”

Peter Bleser

 


 

So funktioniert die Bundestagswahl

Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages werden in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl für die Dauer von vier Jahren gewählt. Wählen dürfen alle deutschen Staatsbürger, welche das 18. Lebensjahr erreicht haben. 

Die Wahlberechtigten haben zwei Stimmen, die Erststimme und die Zweitstimme. Mit diesen bestimmen sie, wie viele Sitze die Parteien im Bundestag erhalten. 

Um im Bundestag vertreten zu sein, muss eine Partei mindestens fünf Prozent der Zweitstimmen oder mindestens drei Direktmandate erhalten.

Der Bundestag setzt sich gegenwärtig aus 631 Abgeordneten zusammen, von denen 299 in den Wahlkreisen und weitere 299 über die Landeslisten der Parteien gewählt wurden. Zusätzlich gibt es in der laufenden Wahlperiode vier Überhangmandate und 29 Ausgleichsmandate.