10. Klassen des Nikolaus von Kues-Gymnasiums Bernkastel-Kues zu Besuch im Bundestag

14. Juni 2016

10. Klasse des Nikolaus von Kues-Gymnasium Bernkastel-Kues zu Besuch im Bundestag

Drei 10. Klassen des Nikolaus von Kues-Gymnasiums aus Bernkastel-Kues besuchten am 14. und 15. Juni den Deutschen Bundestag und trafen dort auf den CDU-Bundestagsabgeordneten Peter Bleser.

Während der gemeinsamen Gespräche berichtete Bleser zunächst von seinem persönlichen und beruflichen Werdegang, bevor er in das aktuelle politische Geschehen eintauchte und den Schülerinnen und Schülern von den Kriegen in der Ukraine, in Syrien und auch der Flüchtlingskrise erzählte.

Zügig begannen die Diskussionsrunden und die Schülerinnen und Schüler hatten die Möglichkeit, viele Fragen an Bleser zu richten. So wurden zum Beispiel ein mögliches NPD-Verbot, die Milchkrise, TTIP und die gleichgeschlechtliche Ehe thematisiert. Auch fragten sich die Schülerinnen und Schüler wie man es schafft, Flüchtlinge erfolgreich in die deutsche Gesellschaft zu integrieren. Bleser betonte, dass dies durch Bildungsmaßnahmen, Sprachkurse und Berufsperspektiven möglich ist. Auf jeden Fall muss verhindert werden, dass sozial schwache Bevölkerungsgruppen um staatliche Leistungen konkurrieren und es somit zu Konflikten kommt.

Eine ganz besondere Frage stellten die Schülerinnen und Schüler zum Schluss: „Herr Bleser, welche Gesetze würden Sie einführen, wenn Sie für einen Tag Staatsoberhaupt wären?“. Sicherlich eine Frage, die nicht allzu einfach zu beantworten ist. Bleser entschied sich jedoch letztendlich für die Einführung des Führerscheins mit 16, die Schaffung von Anreizen für ein verstärktes Engagement der Gesellschaft bezüglich sozialer Projekte und das Erlassen eines Gesetzes, welches NGOs dazu verpflichtet die Herkunft und Höhe ihrer Spenden offenzulegen.