Club Soroptimist International Cochem, Soonwaldfee und Ehrenamtler zu Besuch in Berlin

21. April 2018

Erfahrungsbericht der bildungspolitischen Berlin-Fahrt vom 18. bis 21. April 2018

MdB Peter Bleser, direkt gewählter Abgeordneter des deutschen Bundestages unseres Wahlkreises Mosel/Rhein-Hunsrück, lud politisch interessierte Mitbürger aus diesem Wahlkreis zu einer bildungspolitischen Fahrt in unsere Hauptstadt Berlin ein.

Diese Informationsreise orientierte sich hauptsächlich an der gegenwärtigen deutschen Politik und sah folgende Programmpunkte vor: Informationsgespräch im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Besuch einer Plenarsitzung im Deutschen Bundestag, Informationsgespräch beim Bundesnachrichtendienst, Stadtrundfahrt Berlin, orientiert an politischen Gesichtspunkten, Führung im Bundeskanzleramt.

Organisiert wurde diese Reise durch das Bundestagsbüro des MdB Peter Bleser mit Hilfe seiner wissenschaftlichen Mitarbeiterin Frau Susanne Langer.

Am Mittwoch, 18.04. stiegen dann auf dem Weg nach Berlin insgesamt 46 Teilnehmer zu (umsteigen in Koblenz und Köln). Am Hauptbahnhof in Berlin wurden wir dann vom Presse- und Informationsamt der Bundesregierung (Frau Wengenroth) und Frau Langer aus dem Büro Peter Bleser begrüßt. Frau Wengenroth geleitete uns dann in unser Hotel (Novum style, Berlin center). Nach dem Einchecken trafen wir uns dann alle in der Lobby des Hotels wieder, wo uns ein Bus, gestellt vom Presse- und Informationsamt, zur Schiffsablegestelle Schlossbrücke brachte. MdB Peter Bleser und sein gesamter Bürostab stießen dort zu uns und wir nahmen im Rahmen einer ausführlichen Spree-Fahrt auf dem Schiff das Abendessen ein.

Am Donnerstag, 19.04. fuhr uns dann der Bus, unter der Führung von Frau Wengeroth, ins Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, wo wir von einer Mitarbeiterin dieses Ministeriums in die Aufgaben und Funktion dieses Ministeriums eingewiesen wurden. Gezielt gestellte Fragen aus unserer Mitte nach dem Einführungsgespräch wurden nach besten Möglichkeiten beantwortet, wobei sehr viel auf die Möglichkeit der Information durch ausliegende Broschüren verwiesen wurde. Nach einem Mittagessen im Hopfingerbräu im Palais ging es dann zum Sicherheitscheck des Reichstages. Wir besuchten dann eine Plenarsitzung des Bundestages und konnten an einer geheimen Abstimmung der anwesenden MdBs teilnehmen. Anschließend kamen wir zu einem politischen Gedankenaustausch mit MdB Peter Bleser im Reichstag zusammen. Nach dem üblichen Fototermin auf dem Dach des Parlamentsgebäudes hatten wir die Möglichkeit die Kuppel des Reichstagsgebäudes zu besichtigen. Der Tag schloss mit einem ausführlichen Informationsgespräch beim Bundesnachrichtendienst ab. Unser Bus brachte uns dann zum gemeinsamen Abendessen in den Alt Berliner Biersalon am Ku’damm in Berlin Charlottenburg.

Am Freitag, 20.04. wurden wir von Frau Wengenroth mit dem Bus zu einer ausführlichen Stadtrundfahrt unter politischen Gesichtspunkten abgeholt. Es schloss sich ein Mittagessen im Restaurant „Der Thüringer“ in Berlin-Mitte an. Dies beendete diesen Tag. Einige Teilnehmer besuchten dann abends das Musical Ghost.

Am Samstag, 21. 04. war zunächst ein Besuch im Bundeskanzleramt vorgesehen. Dieser Besuch wurde jedoch aus organisatorischen Gründen abgesagt, sodass wir unsere Stadtrundfahrt mit dem Schwerpunkt aktuelle Politik fortsetzten. Eine Anzahl von Teilnehmern aus Cochem äußerten, nachdem der Besuch des Kanzleramtes abgesagt wurde, den Wunsch auf dem Dorotheeischen Friedhof das Grabmals des bekannten Sohnes ihrer Stadt Ravené zu besuchen (Ravené, aus einer Hugenottenfamilie stammend kaufte die bekannte Reichsburg in Cochem und renovierte sie sehr aufwändig). Wir setzten danach unsere politisch orientierte Stadtrundfahrt fort und verbrachten die abschließenden Stunden unseres Aufenthaltes nochmal im „Regierungsviertel“ (Brandenburger Tor, Reichstag usw.) Der Bus fuhr uns dann zum Hauptbahnhof wo uns ein Lunchpaket zur Verfügung gestellt wurde. Um 13.49 Uhr brachte uns der Zug zurück in unsere Heimatorte.

Fazit: Durch die gute Vorbereitung des Büros Peter Bleser (Susanne Langer) und das Engagement des BPA (Frau Wengenroth) wurde die Reise als informativ und gelungen bezeichnet. Der Aufenthalt in Berlin trug zum persönlichen Verstehen untereinander wesentlich bei und brachte uns die politische Entwicklung der Bundesrepublik Deutschland näher.

Verbesserungsvorschläge: Für die Nichtteilnehmer am Musical am Freitagabend entstand ein gewisser „Leerlauf“. Hier schlage ich vor nach dem „freien“ Nachmittag zukünftig ein gemeinsames Abendessen anzusetzen, vor allem unter dem Aspekt der „Verarbeitung“ des bis dahin erlebten und der weiteren Förderung des Zusammenhalts der gesamten Reisegruppe.

Alle Teilnehmer möchten sich auf diesem Wege bei Peter Bleser für die Möglichkeit der Teilnahme an dieser Informationsreise bedanken. In diesen Dank schließen wir zugleich die gesamte Vorbereitung im „technischen“ Sinne von Susanne Langer mit ein (Erarbeitung des Besuchsprogramms, Hotelarrangement, Ticketorganisation für das Musical, Koordination mit dem Presse- und Informationsamt der Bundesregierung).

Alles in Allem eine sehr gut vorbereitete und gelungene Durchführung einer politischen Informationsreise in Berlin.

Wilfried Wesch