Kunst im Bundestag

8. Februar 2007

Der Bundestag beinhaltet eine der bedeutendsten Kunstsammlungen auf deutschem Boden. Neben der Reichtagskuppel von Stararchitekt Sir Norman Foster oder der überdimensional großen Flaggeninstallation von Gerhard Richter ist in der folgenden Bildergalerie auch das alte Tunnelstück zu sehen, welches beim Reichtagsbrand im Jahre 1933 den mutmaßlichen Tätern zur Flucht verholfen hatte.

Der französische Künstler Christian Boltanski widmet in seinem „Archiv der deutschen Abgeordneten” jedem demokratisch gewählten Abgeordneten ein Metallkästchen. Auch führende NSDAP Politiker haben hier ihren Platz. Ein mahnendes Beispiel - auch für missverstandene Demokratie.

Der deustche Künstler Günther Uecker schafft mit seiner „Nagelkunst” einen spirituellen Ruheraum in der alle Glaubensrichtungen einkehren und gedenken können.

Die sich vertikal verschiebenden Ruderbote in den Farben schwarz, rot, gelb und blau symbolisieren das ständige auf und ab der Politik - in Deutschland und in Europa.

Als Pendant zur Aufschrift am Reichstag „Dem Deutschen Volke” (siehe Titelbild dieser Seite) erinnert der Künstler Hans Haacke mit seiner Installation im nördlichen Innenhof des Reichstages daran, dass die Politik allen Menschen verpflichtet ist. Er widmet sein mahnendes Kunstwerk „Der Bevölkerung”.