B 327: Zweites Gespräch mit Minister Hering bringt Teilerfolg

Pressemitteilung von Peter Bleser MdB 27.02.2008 "Der vorhandene Feldweg am Gelände des Flughafens soll mit einer hydraulisch gebundenen Decke auf einem stabilen Unterbau der höchsten Klasse für Feldwege und damit auch für schwere landwirtschaftliche Geräte ausgebaut werden." Diese Zusage machte Verkehrsminister Hering den CDU-Landtagsabgeordneten Beilstein, Licht und Bracht und dem Bundestagsabgeordneten Bleser. Der Wirtschaftsweg soll eine Breite von 5 Metern haben, d.h. 4 Meter Fahrbahn plus zwei Mal 0,50 Meter Bankett. Hydraulisch gebundene Decke heißt: Schotterdeckschicht mit Zement oder Kalk gebunden. Dieses Entgegenkommen ist für den Brachtendorfer Abgeordneten Bleser nach wie vor nicht ausreichend. Er hält weiterhin eine klassifizierte Straße, die auch den regionalen Verkehr aufnehmen kann, für erforderlich. Die Abgeordneten hatten sich zum zweiten Mal seit November 2007 mit Landesminister Hering zu einem Gespräch getroffen. Ihr Anliegen ist es, für die unzumutbare Situation der Verkehrsanbindung der anliegenden Gemeinden und des landwirtschaftlichen Verkehrs infolge der Unterbrechung der B 327, eine Lösung zu finden. In erster Linie geht es darum, Umwege, die die Anlieger bisher in Kauf nehmen mussten, zu vermeiden."Leider beharrt das Land weiter auf seiner Position, dass durch die Ausweitung des FFH-Gebietes weder die Wiederherstellung der B 327 möglich ist, noch eine klassifizierte Straße als Ersatz geschaffen werden kann" so Bleser. Ein Teilerfolg sei es allerdings, dass der landwirtschaftliche und der Anliegerverkehr in Zukunft störungsfrei über den befestigten Feldweg fahren können.