BAföG-Reform

Foto Peter BleserBekanntgabe von Peter Bleser, MdB, vom 23.08.2019 im E-Mail-Infoservice

Am Anfang dieses Monats ist die BAföG-Reform in Kraft getreten.

Für diese Reform und die damit einhergehenden Maßnahmen zur Verbesserung der Studienbedingungen von Studierenden und Schülerinnen und Schülern werden in der laufenden Legislaturperiode 1,3 Milliarden Euro investiert.

Durch das Inkrafttreten dieses Reformvorhabens werden beispielsweise:
 

  • der Förderungshöchstsatz von zuvor 735 € auf aktuell 853 € angehoben,
  • die Zuschläge für Wohnen und Kranken- und Pflegeversicherung überproportional um 30 % erhöht,
  • die Einkommensfreibeträge bis 2021 um insgesamt 16 % steigen,
  • die Familienfreundlichkeit durch eine Erhöhung des Kinderbetreuungszuschlags und der Anpassung der Altersgrenze gesteigert,
  • die Rückzahlungsbedingungen für ab September 2019 erhaltenes Geld durch eine Darlehensdeckelung von 10.000 € erleichtert.
     

Darüber hinaus sollen künftig die BAföG-Antragstellung vereinfacht und digitalisiert werden und die individuelle Bildungsfinanzierung auch weiterhin durch ergänzende Stipendienangebote ermöglicht werden.
Wir entlasten damit vor allem die Mittelschicht, bieten mehr jungen Menschen Zugang zu höheren Leistungen und investieren somit in die Zukunftsfähigkeit unseres Landes.

Weitere Informationen zur BAföG-Reform können Sie dem Faktenblatt der CDU/CSU-Bundestagsfraktion auf der rechten Seite entnehmen.