Bahnlärm-Messstationen für das Mittelrheintal endlich aktiv

Foto Peter BleserPressemitteilung von Peter Bleser, MdB, vom 23.05.2019

Die für die Messungen im Mittelrheintal verantwortlichen Bahnlärm-Messstationen in Andernach und Lahnstein sind seit dem 23.04.2019 aktiv. Dies teilte das Bundes-verkehrsministerium dem CDU-Bundestagsabgeordneten Peter Bleser in einem Schreiben mit.

Die Messstationen zeichnen die Lärmemissionen vorbei-fahrender Güterzüge auf und ermöglichen somit die Identifizierung besonders lauter Güterwagen. Unter www.laerm-monitoring.de sind die in Echtzeit veröffentlichten Messergebenisse nun für jedermann einsehbar. Deutschlandweit nehmen derzeit 19 Mess-stationen ihren Betrieb auf. Laut Bundesverkehrs-ministerium erfassen diese Tag und Nacht mehr als 70 Prozent der in Deutschland verkehrenden Güterzüge.

 „Damit wurde eine langjährige Forderung des Projektbeirates „Leiseres Mittelrheintal“ umgesetzt“, freut sich Peter Bleser. In dem Projektbeirat, welcher 2011 von Bleser initiiert wurde, setzen sich Vertreter des Bundesverkehrsministeriums, der Länder Hessen, RLP und NRW, der Bürgerinitiativen, der Deutschen Bahn AG sowie Bundestagsabgeordnete verschiedener Parteien gemeinsam für Lärmschutzmaßnahmen ein.

Peter Bleser ist sich sicher: „Durch die Einrichtung der Lärm-Messstationen wird Druck auf die Wagenhalter ausgeübt, laute Güterwagen aus dem Verkehr zu ziehen und die Umrüstung der Wagen auf leise Bremssohlen voranzutreiben“. Ab dem 31.12.2020 tritt dann das gesetzliche Fahrverbot für laute Güterwagen in ganz Deutschland in Kraft. Somit ist sichergestellt, dass sich kein Wagenhalter der Umrüstung entziehen kann.

In Sachen Lärmschutz geht es also voran.