Besuch der Morbacher Energielandschaft und Ortsbegehung Hunolstein

"Energielandschaft Morbach und Hunolstein: Vom größten Munitionslager der US-Airforce in Europa zum Vorzeigeprojekt für erneuerbare Energien. Gemeinsam mit Andreas Hackethal, Bürgermeister der Gemeinde Morbach, Andrea Knob, Ortsvorsteherin von Hunolstein, und Marco Rößler, stellvertretender Ortsvorsteher von Hunolstein, durfte ich am Montag die Energielandschaft Morbach besuchen. Auf der Fläche wurden 2002/2003 14 Windkraftanlagen gebaut, die 2019 vollständig zurückgebaut und durch 7 neue, größere 4,2 MW Anlagen, ersetzt wurden. Durch dieses sog. „Repowering“ wird auf der Fläche nun etwa doppelt so viel Strom durch die Windkraft erzeugt wie vorher. Alle neuen Anlagen sind Bürgerwindkraftanlagen, von denen die Gemeinde gute Pachteinnahmen erwartet. Die Photovoltaikanlagen (4,5 MW) in der Energielandschaft wurden seit 2002 stetig erweitert, und sie umfasst auch eine Biogasanlage. Mit den Anlagen in der Energielandschaft Morbach wird siebenmal so viel Strom produziert, wie alle Haushalte in der Gemeinde Morbach verbrauchen. Die energiewirtschaftlichen, umwelttechnischen und ökologischen Zusammenhänge sowie die Geschichte des Geländes werden im Infozentrum und zwei umgebauten sogenannten ehemaligen Überlebensbunkern dargestellt. Hier ein Dankeschön an Herrn Grehl für die kompetente Führung.

In Morbach wurde ein wirklich exzellentes Konzept für die Gewinnung von Energie aus Wind, Sonne und Biomasse entwickelt. Als Energiepolitiker begeistert es mich immer wieder, welch großartige beispielhafte Projekte in meinem Wahlkreis auf die Beine gestellt werden, und es zeigt mir einmal mehr, dass wir auf einem guten Weg sind, um die Energie- und Klimaziele in Deutschland  zu erreichen. 

Nach dem Besuch der Energielandschaft ging es dann weiter nach Hunolstein, wo wir gemeinsam mit weiteren Mitgliedern des Ortsbeirates das Dorf, die sehr gepflegte Kirche sowie die Burgruine besichtigten. Hunolstein ist ein wirklich wunderschönes Dorf, mit dem tollen Bauernhofcafé Binz, wo wir ein vorzügliches Mittagessen einnehmen konnten, einer lebendigen Dorfgemeinschaft und einem engagierten Ortsbeirat. Hunolstein mit der Burgruine Hunolstein und der Traumschleife Klammtour Saar-Hunsrücksteig ist eine Reise wert. Für die tolle Organisation des Tages möchte ich mich daher noch einmal herzlich bei allen Beteiligten bedanken!"