Bildungsministerium stellt MINT-Aktionsplan vor

Foto Peter BleserInformationsschreiben zum MINT-Aktionsplan. Bekanntgabe von Peter Bleser, MdB, im E-Mail-Infoservice vom 14. Februar 2019.

Die Bundesbildungsministerin Anja Karliczek hat den sogenannten MINT-Aktionsplan vorgestellt. Diese Initiative will mit der Förderung der MINT-Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik dem Fachkräftemangel in den MINT-Berufen entgegenwirken, die Bildung in den MINT-Fächern verbessern und die Gesellschaft auf die Bedeutung der MINT-Fächer aufmerksam machen. Für das Förderprogramm werden bis 2022 insgesamt 55 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

Der MINT-Aktionsplan hat eine wichtige regionale Komponente, die den 10- bis 16-Jährigen zugutekommen soll und deren Ziel es ist, den Jugendlichen einen niederschwelligen und kontinuierlichen Zugang zu MINT-Bildung zu ermöglichen. Interessierte lokale Akteure, wie Kommunen, Unternehmen, Vereine und Bildungseinrichtungen, sollen sich hierfür vor Ort zusammenschließen und innovative, lokale Bildungskonzepte für Jugendliche entwickeln. Mit diesen Bildungskonzepten kann man sich beim Bundesministerium für Bildung und Forschung um Fördergelder bewerben.

Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn sich im Wahlkreis Mosel/Rhein-Hunsrück entsprechende Initiativen bilden und um Fördergelder bewerben würden. Weitere Informationen zum Aktionsplan-MINT können Sie dem Schreiben der Bundesbildungsministerin Anja Karliczek entnehmen, das unter Downloands zu finden ist.