Bundestag beschließt Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG)

Foto Peter BleserInformationsschreiben zum Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG). Bekanntgabe von Peter Bleser, MdB, im E-Mail-Infoservice vom 15. März 2019.

Mit dem Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) hat die Koalition im Bundestag einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der gesundheitlichen Versorgung beschlossen. Das TSVG erhöht die Zahl der wöchentlichen Sprechstunden von Praxisärzten von 20 auf 25 Stunden, und es unterstützt außerdem die Patientinnen und Patienten bei der Arztsuche. Hierfür wird das Angebot der Terminservicestellen, die bundesweit unter der einheitlichen Telefonnummer 116117 an jedem Wochentag zu jeder Zeit erreichbar sind, weiter ausgebaut. Für den ländlichen Raum ist das TSVG darüber hinaus von besonderer Bedeutung: Hier praktizierende Ärzte erhalten regionale Zuschläge, und Niederlassungen von Ärzten in unterversorgten Regionen werden erleichtert.

Liebe Leser, mehr Details zum Terminservice- und Versorgungsgesetz können Sie unter Downloads dem beigefügten Schreiben des stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden, Dr. Georg Nüßlein, und der gesundheitspolitischen Sprecherin der Fraktion, Karin Maag, entnehmen.