Deutschland-Takt

Foto Peter BleserBekanntgabe von Peter Bleser, MdB, vom 02.07.2019 im E-Mail-Infoservice

Um unsere ambitionierten Klimaziele und eine Entlastung der Straße zu erreichen, sind auch Veränderungen in der Verkehrs- und Infrastrukturpolitik notwendig. Hierzu zählt auch eine Reform der Bahnpolitik.
Im Koalitionsvertrag haben wir deshalb unter anderem das Ziel vereinbart, die Zahl der Bahnkundinnen und Bahnkunden bis 2030 zu verdoppeln und mehr Reise und Güterverkehr auf die umweltfreundlichere Schiene zu verlagern.

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, unter Leitung von Herrn Bundesminister Andreas Scheuer, erarbeitet hierzu seit Beginn der Legislaturperiode den sog. „Deutschland-Takt“.
Es handelt sich hierbei um das größte Reformprojekt im deutschen Schienenverkehr seit der Bahnreform 1994.

Unter dem Motto „öfter – schneller – überall“ sollen dichte Takte mit attraktiven Reisezeiten und optimalen Knoteneinbindungen verbunden werden:

• Öfter:
Mindestens habstündliche Verbindungen auf den wichtigen Hauptachsen des Fernverkehrs

• Schneller:
Maximierung der Reiseverbindungen und kürzere Reisezeiten durch optimierte Anschlüsse und einzelne, passgenaue Infrastrukturausbauten

• Überall:
Flächenhaftes Fernverkehrsnetz gewährleistet die Anbindung von Städten und Regionen
 

Gemeinsam mit der Deutschen Bahn AG, den Ländern, den Verbänden und den Unternehmen wird ein neues und transparentes Prinzip des Ausbau- und Kapazitätsmanagement für das Schienennetz etabliert.
Hierbei wird Wert auf die Berücksichtigung der Belange aller Nutzer im Personen- und Güterverkehr gelegt. Seitens der Deutschen Bahn sind zur zügigen Umsetzung des Deutschland-Takts Investitionen in Milliardenhöhe, beispielsweise für eine Verdopplung der Fernverkehrsflotte von 273 auf 600 Züge bis 2030 und Neueinstellungen von über 100.000 Mitarbeitern, geplant.
Bis 2038 soll außerdem der Bahnverkehr mit 100% erneuerbarer Energie betrieben und über 30 Großstädte im 30-Minuten-Takt verbunden werden.

Weitere Informationen zum „Deutschland-Takt“ können Sie dem Rundschreiben des zuständigen Bundesministers für Verkehr und digitale Infrastruktur, Andreas Scheuer, auf der rechten Seite entnehmen.
Peter Bleser weist ausdrücklich darauf hin, dass diese Ziele nur langfristig erreicht werden können.