Peter Bleser: Anstieg der Verbraucherpreise für Milch in der Höhe ungerechtfertigt

Pressemeldung der CDU/ CSU Bundestagsfraktion vom 31.07.2007 - Peter Bleser Zu der aktuellen Diskussion um die vom Lebensmitteleinzelhandel geplanten Anhebungen bei Milchprodukten, erklärt der Vorsitzende der Arbeitsgruppe Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Peter Bleser MdB: Für die vom Lebensmitteleinzelhandel angekündigten, dramatischen Anhebungen der Preise für Milch und Milchprodukte besteht kein Anlass. Der Auszahlungspreis für die Landwirte hat sich bisher nur in einem begrenzten Umfang erhöht. Dieser Anstieg liefert jedoch keine Begründung für das Ausmaß der angekündigten Anhebungen. Der Anstieg der Auszahlungspreise für Milch ist gerechtfertigt und ist zu begrüßen. Lange Jahre haben die Milchbauern für ihre Produkte nicht kostendeckende Auszahlungspreise erhalten. Auch mit dem aktuellen Anstieg ist noch keine Vollkostendeckung erreicht. Dies lag und liegt auch an den Marktverhältnissen im Lebensmitteleinzelhandel. Höhere Forderungen ließen sich - wenn überhaupt - nur schwerlich durchsetzen. Die aktuellen Preise haben jedoch noch nicht das Niveau von 1991 erreicht. Seither ist der Milchpreis im Einzelhandel permanent gesunken, mit den entsprechenden Auswirkungen auf das Betriebsergebnis der Milchbauern. Die Erfahrungen im Lebensmitteleinzelhandel lassen erwarten, dass ungerechtfertigte Preissprünge aufgrund des harten Wettbewerbs nicht von Dauer sind. Die Verbraucher sind nun gefordert, mit ihrer Kaufentscheidung die entsprechenden Signale gegen eine solche Preispolitik im Handel zu setzen.Der Anstieg der Auszahlungspreise für die Milchbauern ist ein weiterer Beleg für die Marktchancen deutscher Agrarprodukte auf dem Weltmarkt. Die Nachfrage auf wichtigen Zukunftsmärkten wie z. B. China ist deutlich angestiegen. Damit werden auch Arbeitsplätze in Deutschland geschaffen und gesichert.