Peter Bleser besucht den TuS in Sohren

Einen tollen Empfang bereitete der TuS Sohren dem Bundestagsabgeordneten Peter Bleser, dem CDU-Gemeindeverbandsvorsitzenden Wolfgang Wagner und dem stellvertretenden CDU-Ortsvorsitzenden Hans-Werner Rhein. Bernd Boos, 1. Vorsitzender des TuS Sohren und Wolfgang Molz, Mitglied des Vorstandes, informierten die Gäste über die Entwicklung und die vielfältigen Aktivitäten des TuS Sohren. Mit dabei waren Milan Kocian, Koordinator des Programms "Integration durch Sport" der Sportjugend Rheinland-Pfalz, und Hans Christmann, Kreisvorsitzender des Fußballverbandes Hunsrück-Mosel. Peter Bleser zeigte sich beeindruckt von der Mitgliederentwicklung des TuS Sohren: Innerhalb von wenigen Jahren konnte die Mitgliederzahl von 350 auf 750 gesteigert werden. Bemerkenswert ist auch der hohe Anteil von Migranten von fast 30% im TuS Sohren. Der Vereinsvorsitzende Boos schilderte, wie es auf bemerkenswerte Weise gelungen sei, den sehr hohen Anteil von Migranten in das Dorfleben zu integrieren. Hierbei habe der TuS eine entscheidende Rolle gespielt. Es ist dem Sportverein nicht nur ein Anliegen, die Kinder und Jugendlichen für den Sport zu begeistern, sondern vor allem auch die Eltern mit einzubeziehen. Dem TuS gelingt es, die Erwachsenen als Übungsleiter oder Betreuer für die verschiedenen Abteilungen auszubilden bzw. einzusetzen. Für seine beispielhafte und sehr engagierte Arbeit wurde der TuS Sohren 2005 mit dem "Stern des Sports" in Gold ausgezeichnet. Mit dieser Ehrung wird die ehrenamtliche Tätigkeit und das besondere soziale Engagement in gesellschaftlichen Problembereichen würdigt. Außerdem wurde der TuS Sohren als Stützpunktverein des Programms "Integration durch Sport" ausgewählt. Das Programm des Deutschen Olympischen Sportbundes wird vom Bundesministerium des Innern gefördert. Die Gäste besuchten ein Training von 5-10jährigen Fußballern in der Turnhalle des Schulzentrums. Der Übungsleiter ist gleichzeitig Sportlehrer an der Regionalschule Sohren-Büchenbeuren. Und das ist das Besondere am TuS Sohren: Er hat sich ein großes Netzwerk geschaffen, mit der regionalen Schule, mit Kindergärten, mit dem Jugendzentrum, mit der Verbands- und Ortsgemeinde, mit dem Begegnungshaus und mit einem Fitness-Studio. Beim anschließenden Zusammentreffen mit dem Trainer wurde auch über die neue steuerliche Begünstigung durch die Bundesregierung gesprochen. Die Erhöhung der Übungsleiter- und die Aufwandspauschale fand große Resonanz bei den Ehrenamtlichen. Anschließend besichtigten die Gäste den Rasensportplatz, der in den 70er Jahren angelegt wurde und in der Zwischenzeit sanierungsbedürftig geworden ist. Bei diesem Anliegen versprachen die Gäste, den TuS zu unterstützen. Genauso alt, allerdings in schlechterem Zustand ist der Fußball-Hartplatz. Hier besteht dringender Handlungsbedarf. Peter Bleser sagte zu, sich an den für Integration im Sport zuständigen Staatssekretär im Bundesinnenministerium, Dr. Christoph Bergner, zu wenden und ihn um Unterstützung für den TuS Sohren zu bitten. Darüber hinaus wird sich Bleser dafür einsetzen, dass der TuS Sohren in die Programme und Förderung der Plattform für Ernährung und Bewegung aufgenommen wird. Als Anerkennung für ihr außerordentliches Engagement in ihrer Freizeit lud Peter Bleser für 2009 eine Gruppe von 50 Übungsleitern und Vereinsvorständen nach Berlin ein.