Peter Bleser: Investitionszuschüsse für Landwirte und landwirtschaftliche Museen im ländlichen Raum - Jetzt bewerben!

Foto Peter BleserPressemitteilung von Peter Bleser, MdB, vom 19.04.2021

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner hat den Startschuss für die zweite Antragsrunde des „Investitionsprogramms Landwirtschaft“ gegeben. Landwirtinnen und Landwirte, die an einer Förderung interessiert sind, müssen sich bis zum 21. April, 18 Uhr, registrieren lassen. Zuschüsse fließen für hochmoderne Maschinen, die im Sinne des Klima- und Umweltschutzes beispielsweise enorme Einsparungen bei Pflanzenschutz- und Düngemitteln ermöglichen. Die Registrierung auf dem Online-Portal der Landwirtschaftlichen Rentenbank ist unter folgendem Link möglich: https://foerderportal.rentenbank.de/anmeldung.

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Peter Bleser erklärt dazu: „Ich begrüße es sehr, dass das Bundeslandwirtschaftsministerium mit dem Investitionsprogramm gezielt landwirtschaftliche Betriebe unterstützt, die in moderne Technologie investieren wollen. Das wird einen Technikschub auslösen, der noch mehr Emissionen mindert und den Erhalt der Artenvielfalt und die Ressourceneffizienz signifikant steigert.“

Mit zwei Millionen Euro unterstützt Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner des Weiteren in Zusammenarbeit mit der Kulturstaatsministerin, Monika Grütters, seit dem 1. April 2021 die Entwicklung und Modernisierung von Landwirtschaftsmuseen in ländlichen Räumen. Ausstellungsschwerpunkte müssen mit den Themen Landwirtschaft, Lebensmittelproduktion, Ernährung, Gartenbau, Weinbau oder Fischerei verknüpft sein. Durchgeführt wird die Maßnahme vom Deutschen Verband für Archäologie e.V. (DVA).

„Ich empfehle jeder Initiative in unserer Region, sich um die Fördermittel aus dem Soforthilfeprogramm des Bundeslandwirtschaftsministeriums zu bewerben. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass kleine, regional verankerte Museen jede Unterstützung zur Weiterentwicklung gebrauchen können.“, so Peter Bleser. Eine Förderung bis zu 50.000 Euro kann ab dem 1. April 2021 beim DVA auf der Webseite www.dva-soforthilfeprogramm.de beantragt werden. Die Prüfung und Bewilligung der Anträge erfolgt nach dem zeitlichen Eingang der vollständigen Antragsunterlagen.