Weihnachtsbotschaft 2018

Foto Peter BleserBekanntgabe von Peter Bleser, MdB, im E-Mail-Infoservice vom 21.12.2018

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das Jahr 2018 neigt sich dem Ende zu. Ein Jahr mit politischen Veränderungen, die man so nicht voraus sehen konnte. Die Wahlergebnisse vom Herbst 2017 und der nachfolgenden Landtagswahlen haben unser Land verändert. Der Einzug einer rechtspopulistischen Partei in alle Parlamente hat Ansichten in die politische Auseinandersetzung gebracht, die wir für überwunden hielten. Erst im zweiten Anlauf konnten wir in Berlin eine Regierungskoalition schmieden, die allen eine große Kompromissbereitschaft abverlangte. Letztlich ist auch Bundeskanzlerin Angela Merkel in Folge dieser Wahlergebnisse nicht mehr zur Wiederwahl als CDU-Vorsitzende angetreten.

Zu diesen innerpolitischen Veränderungen mit heftigen Richtungskämpfen zwischen den und innerhalb der Parteien kamen außenpolitische Verwerfungen. Kriege in der Ukraine, in Syrien, im Jemen, Terrorismus im gesamten arabischen Raum, Unkalkulierbarkeit und Differenzen in der Zusammenarbeit mit unserem wichtigen Partner den USA, Auseinanderdriften der Länder der Europäischen Union, Austrittsverhandlungen mit Großbritannien und Zerstrittenheit in der Asylpolitik können einem Sorgen bereiten.

Umso wichtiger ist es, in diesen unsicheren Zeiten eine starke Volkspartei zu haben, die, basierend auf 566.000 Mitgliedern in CDU und CSU, einen klaren Kurs hält. In der CDU haben wir mit drei Kandidaten in einem beeindruckenden Verfahren über die Nachfolge von Angela Merkel entschieden. Die knappe Entscheidung zwischen Friedrich Merz und Annegret Kramp-Karrenbauer war auch mit einer Debatte über die zukünftige Ausrichtung der CDU verbunden. Annegret Kramp-Karrenbauer wird als neue Vorsitzende diese unterschiedlichen Positionen zusammen führen müssen, um damit das Profil der CDU wieder zu schärfen. Das wird hoffentlich auch dem Wähler die Unterscheidbarkeit der Parteien der großen Koalition erleichtern.

Trotz aller Sorgen und Befürchtungen sollten wir uns bewusst sein, in welch komfortablem Wohlstandsland wir leben. Die Arbeitslosenzahlen liegen nur noch knapp über 2 Millionen, Löhne und Renten steigen, im sozialen Bereich konnten wir die Leistungen verbessern. Unser Bundeshaushalt ist das fünfte Mal in Folge ohne Neuverschuldung. Im nächsten Jahr werden wir die Gesamtverschuldung auf unter 60 Prozent des Bruttoinlandsproduktes senken können. Damit sind wir beispielhaft in ganz Europa.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, auch das neue Jahr wird wieder viele Veränderungen mit sich bringen, die wir heute noch nicht einmal erahnen können. Diese Herausforderungen bewältigen wir nur, wenn wir auf unseren Werten basierend, klug und weitsichtig handeln. Entscheidend aber ist, dass die Gesellschaft wieder mehr zusammen rückt und einzelne Interessen nicht vor das Gemeinwohl gestellt werden. Wenn uns das gelingt, ist mir nicht bange vor der Zukunft, sondern ich freue mich – hoffentlich gemeinsam mit Ihnen – darauf!

Ich wünsche Ihnen frohe und gesegnete Weihnachten und für das neue Jahr 2019 Glück, Erfolg und vor allem Gesundheit!

Ihr Peter Bleser