Weihnachtsgrüße

Foto Peter BleserWeihnachtsgrüße von Peter Bleser, MdB, vom 17.12.2020

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Freundinnen und Freunde,

2020 war ein Jahr, das uns allen für immer im Gedächtnis bleiben wird, denn es brachte uns eine lange nicht mehr dagewesene Bedrohung unserer Gesundheit, unseres Lebens und unserer wirtschaftlichen Existenz. Mit größtem Respekt und tiefer Dankbarkeit denke ich an all jene, die beruflich oder im Ehrenamt Tag für Tag der Pandemie die Stirn bieten, am Kranken- oder Pflegebett, im Seniorenheim, in sozialen und pädagogischen Einrichtungen, im Lieferdienst oder an der Supermarktkasse. Hier wird überall in unserem Land Heldenhaftes geleistet und das Fortbestehen unseres Gesundheits- und Bildungssystems, aber auch unserer ganz alltäglichen Versorgung gesichert.

Auch die Bundesregierung hat gemeinsam mit den Landesregierungen innerhalb kürzester Zeit Unmögliches möglich gemacht, Hilfsprogramme entwickelt, nie da gewesene finanzielle Pakete geschnürt und notwendige Entscheidungen getroffen. Es wurden gewaltige Anstrengungen unternommen, um die Gesundheit der Menschen im Land zu schützen und einen wirtschaftlichen Zusammenbruch zu verhindern.

Die Haushalte des Bundes für 2020 und 2021 sind auf ein gigantisches Niveau angestiegen. 1000 Milliarden Euro umfassen die beiden Haushalte, wobei rund 400 Milliarden durch Kredite finanziert werden müssen. Schwindelerregende Dimensionen, die jedoch dafür sorgen, dass Deutschland besser durch diese Krise gelangt, als die meisten anderen Länder auf dieser Welt. Das macht Mut und lässt hoffen, dass wir die Auswirkungen der Pandemie bald überstanden haben. Diese Hoffnung gründet aber natürlich auch darauf, dass wir in Kürze Impfstoffe zur Verfügung haben werden, die eine flächendeckende Impfung im nächsten Jahr ermöglichen.

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde, wegen der besonderen Umstände hat dieses Weihnachtsfest eine ganz besondere Bedeutung. Viele Familien können es nicht in gewohntem Kreis begehen, und so mancher muss auf lieb gewonnene christliche Traditionen verzichten. Doch es ist die schlichte Weihnachtsbotschaft, die uns leiten wird: Sie spricht von Liebe, Trost und Hoffnung. Mögen wir uns auf sie besinnen und aus ihr Kraft schöpfen.

Ich wünsche uns allen friedvolle Feiertage und ein hoffentlich gesundes neues Jahr 2021.

Ihr Peter Bleser

P.S. Da ich auch in diesem Jahr den elektronischen Weg für meinen Weihnachtsgruß wähle, wird das eingesparte Porto an den Caritasverband Rhein-Hunsrück-Nahe e.V. sowie das Karmelitinnenkloster Waldfrieden bei Auderath gespendet.